Diskspeed Optimierung

Bei Mir werden unter Optimierung die Laufwerke mit " Ist bereits in einem optimale Zustand " angezeigt. Gehe Ich auf Optimieren
wird die Optimierung zwar gestartet aber der vortschritt bleibt bei 0 % stehen. Das Laufwerk "rödelt" zwar aber es verändert sich nichts. Wäre es nicht zusätzlich besser ne Abfrage zu stellen ob man die Optimierung trotzdem machen will ?

mfg. Klaus Pulst
Systeminformationsbericht erstellt am: 02/22/15 17:13:57

[Systemübersicht]

Betriebssystemname Microsoft Windows 7 Home Premium
Version 6.1.7601 Service Pack 1 Build 7601
Systemhersteller Supermicro
Systemmodell C2G41
Systemtyp X86-basierter PC
Prozessor Intel(R) Celeron(R) CPU E1500 @ 2.20GHz, 2203 MHz, 2 Kern(e), 2 logische(r) Prozessor(en)
BIOS-Version/-Datum American Megatrends Inc. 1.0c, 08.02.2012
SMBIOS-Version 2.5
Hardwareabstraktionsebene Version = "6.1.7601.17514"
Installierter physikalischer Speicher (RAM) 4,00 GB

NVIDIA GeForce 8400 GS
Intel(R) 4 Series Chipset PCI Express Root Port - 2E31

Realtek RTL8168C(P)/8111C(P) Family PCI-E Gigabit Ethernet NIC (NDIS 6.20)
Intel(R) 82801G (ICH7-Familie) USB universeller Hostcontroller - 27CB
Intel(R) 4 Series Chipset PCI Express Root Port - 2E31
VIA USB eXtensible Host Controller

Kommentare

  • Laufwerke die in einem optimalen Zustand sind, werden normalerweise standardmäßig nicht ausgewählt. Wie viele Laufwerke sind denn in der Liste und welche davon hatten vorne einen Haken gesetzt?
  • KumpelKumpel Betatester
    @Ironeaglent, bei mir ist auch so wie Du schreibst. Aber warum willst Du noch mal optimieren wenn es schon in einem optimalen Zustand ist?
    QuadCore Intel Core i7-3770
    Windows 10 Pro 64 Bit
    PNY GeForce GTX 970
  • Wi10Wi10 Betatester
    @Ironeaglent vor dem optimieren der Laufwerke, steht das prüfen der Laufwerke/Partitionen (egal welche Optimierungssoftware verwendet wird). Das Laufwerks rödeln wie Du es beschreibst kann von Windows selbst verursacht sein. Windows Indiziert die Dateien auf der Festplatte, führt selbständig Defragmentierung durch, nutzt die Prefetch Funktionen und Auslagerungsdatei. Von Abelsoft gibt es ein Freeware Tool SSD Fresh, dort sind die Windowsfunktionen, die per Standardwert ausgeführt werden sehr gut beschrieben.
  • IroneaglentIroneaglent Betatester
    Michael Adler schrieb:

    Laufwerke die in einem optimalen Zustand sind, werden normalerweise standardmäßig nicht ausgewählt. Wie viele Laufwerke sind denn in der Liste und welche davon hatten vorne einen Haken gesetzt?

     

    Moin, es sind 7 Partitionen in der Liste. 1 ne mit 16% Fragmentierung und 6 mit 0%. Da ich zwischen Mytuning und
      Auslogics DiskDefrag Vergleiche habe Ich eine Partition gewählt die mit 0% angegeben wird. Wie geschrieben fängt Mytuning die " Defragmentierung " wohl an aber, Ich denke das das sehr Schnell gehen sollte, es kommt selbst nach 10 min. nicht zum Ende!

    mfg. Klaus Pulst 
    Systeminformationsbericht erstellt am: 02/22/15 17:13:57

    [Systemübersicht]

    Betriebssystemname Microsoft Windows 7 Home Premium
    Version 6.1.7601 Service Pack 1 Build 7601
    Systemhersteller Supermicro
    Systemmodell C2G41
    Systemtyp X86-basierter PC
    Prozessor Intel(R) Celeron(R) CPU E1500 @ 2.20GHz, 2203 MHz, 2 Kern(e), 2 logische(r) Prozessor(en)
    BIOS-Version/-Datum American Megatrends Inc. 1.0c, 08.02.2012
    SMBIOS-Version 2.5
    Hardwareabstraktionsebene Version = "6.1.7601.17514"
    Installierter physikalischer Speicher (RAM) 4,00 GB

    NVIDIA GeForce 8400 GS
    Intel(R) 4 Series Chipset PCI Express Root Port - 2E31

    Realtek RTL8168C(P)/8111C(P) Family PCI-E Gigabit Ethernet NIC (NDIS 6.20)
    Intel(R) 82801G (ICH7-Familie) USB universeller Hostcontroller - 27CB
    Intel(R) 4 Series Chipset PCI Express Root Port - 2E31
    VIA USB eXtensible Host Controller
  • IroneaglentIroneaglent Betatester
    Wi10 schrieb:

    @Ironeaglent vor dem optimieren der Laufwerke, steht das prüfen der Laufwerke/Partitionen (egal welche Optimierungssoftware verwendet wird). Das Laufwerks rödeln wie Du es beschreibst kann von Windows selbst verursacht sein. Windows Indiziert die Dateien auf der Festplatte, führt selbständig Defragmentierung durch, nutzt die Prefetch Funktionen und Auslagerungsdatei. Von Abelsoft gibt es ein Freeware Tool SSD Fresh, dort sind die Windowsfunktionen, die per Standardwert ausgeführt werden sehr gut beschrieben.

            

    Hi, ist alles bekannt. Siehe Zitat, die Partition mit 16%iger Fragmentierung wurde ohne Probleme bereinigt, nur die Testpartition mit 0% ( vorher mit Auslogics DiskDefrag Defragmentiert ) sie Ich nochmals mit Mytunig Testen wollte " Rödelte und hörte nicht auf bis zum Manuellem Abbruch!

    mfg. Klaus Pulst
    Systeminformationsbericht erstellt am: 02/22/15 17:13:57

    [Systemübersicht]

    Betriebssystemname Microsoft Windows 7 Home Premium
    Version 6.1.7601 Service Pack 1 Build 7601
    Systemhersteller Supermicro
    Systemmodell C2G41
    Systemtyp X86-basierter PC
    Prozessor Intel(R) Celeron(R) CPU E1500 @ 2.20GHz, 2203 MHz, 2 Kern(e), 2 logische(r) Prozessor(en)
    BIOS-Version/-Datum American Megatrends Inc. 1.0c, 08.02.2012
    SMBIOS-Version 2.5
    Hardwareabstraktionsebene Version = "6.1.7601.17514"
    Installierter physikalischer Speicher (RAM) 4,00 GB

    NVIDIA GeForce 8400 GS
    Intel(R) 4 Series Chipset PCI Express Root Port - 2E31

    Realtek RTL8168C(P)/8111C(P) Family PCI-E Gigabit Ethernet NIC (NDIS 6.20)
    Intel(R) 82801G (ICH7-Familie) USB universeller Hostcontroller - 27CB
    Intel(R) 4 Series Chipset PCI Express Root Port - 2E31
    VIA USB eXtensible Host Controller
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.